Fachrichtungen

Im letzten Jahr deiner Ausbildung zum Maler und Lackierer kannst du dich für eine bestimmte Fachrichtung entscheiden, in der du dann tätig werden willst. Die Fachrichtungen sind in verschiedenen Bereichen angesiedelt und decken somit alle Vorlieben ab, die ein Maler und Lackierer in seinem Beruf haben kann. Sei es, dass du dich gerne um alte Bauten kümmerst oder doch eher selbst gestalterisch tätig wirst. Oder aber du arbeitest lieber mit bestimmten Materialien, verbindest diese und bist gar nicht so sehr darauf aus, farblich kreativ zu werden.

Wir stellen dir hier die Fachrichtungen schon einmal vor, um dir ein einleitendes Bild zu geben, welche Möglichkeiten du später hast.

Die verschiedenen Fachrichtungen kurz vorgestellt

© Rainer Sturm / pixelio.de

Maler und Lackierer der Fachrichtung Gestaltung und Bautenschutz sind überwiegend auf Baustellen anzutreffen, wo sie dabei helfen, Wohn- und Büroräume zu renovieren und sanieren. Wie genau sie das tun und wie der Ausbildungsweg aussieht, erfährst du hier.

© Rainer Sturm / pixelio.de

Historische Gebäude müssen regelmäßig in stand gehalten werden. Dabei helfen Maler des Fachbereichs Kirchenmalerei und Denkmalpflege. Alles zu diesem Berufszweig, seinen Arbeitsbedingungen und der Ausbildung erfährst du hier.

© Matthias Bozek / pixelio.de