Bewerbungstipps für die Ausbildung zum Maler und Lackierer

© I-vista / pixelio.de
Bewerbung Maler Lackierer

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Maler und Lackierer bewerben und weißt nicht, wie du das am besten anstellst? Wir geben dir Tipps für deine Bewerbung.

Deckblatt

Ein ansprechendes Deckblatt sorgt für einen guten ersten Eindruck und kann deine Bewerbungsmappe von anderen abheben. Hier steht, um was für eine Bewerbung es sich handelt: In deinem Fall geht es um eine Ausbildung zum Maler und Lackierer. Auch den Schwerpunkt der Lehre kannst du hier nennen, zum Beispiel Bauten- und Korrosionsschutz. Besonders schön ist es, wenn du dein Bewerbungsfoto ebenfalls - groß und mittig - auf dem Deckblatt platzierst.

Anschreiben

Dein Bewerbungsanschreiben ist für den Arbeitgeber besonders wichtig. Zu beachten sind hier auf jeden Fall die formalen Kriterien: Der Briefkopf, die Begrüßung des richtigen Ansprechpartners und die freundlichen Grüße am Ende sind ein Muss für deine Bewerbung. Im Anschreiben solltest du kurz erwähnen, wie du auf das Unternehmen aufmerksam geworden bist. Anschließend beschreibst du, warum du genau diese Ausbildung zum Maler und Lackierer machen möchtest. 

In deinem Bewerbungsschreiben solltest du dich von deiner besten Seite präsentieren. Hier kannst du nachlesen, welche Voraussetzungen es für die Ausbildung zum Maler und Lackierer gibt. Deine Bewerbung soll deutlich machen, dass du genau diese Voraussetzungen erfüllst. Du hast gute Noten in Schulfächern wie Mathe und Werken? Dann kannst du das in deiner Bewerbung erwähnen. Wenn du regelmäßig Sport treibst, schreibe auch das – denn körperliche Belastbarkeit ist eine wichtige Eigenschaft von Malern und Lackierern. Außerdem können praktische Erfahrungen in deiner Freizeit oder ein absolviertes Praktikum interessant sein.

Lebenslauf

Der Lebenslauf gibt dem Arbeitgeber einen Eindruck von deiner schulischen Ausbildung sowie deinen Fähigkeiten und Interessen. Achte wie beim Anschreiben auf die Formatierung: Dein Lebenslauf sollte übersichtlich und einheitlich gestaltet sein. Hier kannst du noch einmal zeigen, dass du perfekt geeignet für die Ausbildung zum Maler und Lackierer bist. Unter dem Punkt „Fähigkeiten“ könnten zum Beispiel dein handwerkliches Geschick und gutes räumliches Denkvermögen benannt werden.

Zeugnisse

Zusätzlich zu Deckblatt, Anschreiben und Lebenslauf muss die Bewerbung deine letzten Schulzeugnisse enthalten. Besonders positiv für den Beruf des Malers und Lackierers sind gute Noten in Mathe, Chemie und Werken. Wenn du bereits ein Praktikum im Berufsfeld Maler und Lackierer gemacht hast, solltest du auch das Arbeitszeugnis mitschicken.

Wenn du bei deiner Bewerbung alle unsere Tipps beachtet hast, steht der Einladung zum Vorstellungsgespräch und der Ausbildung zum Maler und Lackierer nichts mehr im Weg!